Eingangsgebäude des MuT

Nachdem im Zuge der Europäischen Kulturhauptstadt Ruhr.2010 der erste Teil des abschließenden Erweiterungskonzeptes von Situation Kunst mit dem Gebäude KUBUS eröffnet werden konnte, wurde für das Jahr 2015 der zweite und das Gesamtkonzept vollendende Teil dieser Baumaßnahme geplant: Zum 50. Geburtstag der Ruhr-Universität Bochum wurde das MuT – Museum unter Tage realisiert.

 

Das MuT wurde landschaftsschonend unter der Erde erbaut und erfüllt zwei wesentliche Funktionen: Ein Drittel (ca. 500 m2) der Ausstellungsfläche soll für wegweisende Wechselausstellungen genutzt werden, die schon jetzt in Situation Kunst u.a. in Zusammenarbeit mit verschiedenen Instituten der RUB entwickelt und in aller Regel von hier aus bundes- bis europaweit in andere Museen auf Tournee geschickt werden. Zwei Drittel (ca. 1.000 m2) der Ausstellungsräume sollen dazu dienen, dauerhaft größte Teile des Konvolutes Weltsichten zu präsentieren. Dieses umfasst etwa 350 überwiegend bedeutende Werke der Landschaftskunst seit dem 15. Jahrhundert, vom klassischen Ölgemälde bis zur raumfüllenden Video-Sound-Installation. In einer von Bochum ausgehenden Ausstellungsreihe wurde dieses Konvolut bereits in mehreren deutschen und internationalen Museen (darunter Kiel, Wiesbaden, Chemnitz, Cottbus, Maastricht) gezeigt.

 

DOWNLOAD

 

 

 

FÖRDERER