Künstlerexistenzen im Nationalsozialismus

Donnerstag, 16. März 2016, 18 Uhr

 

 

Ein Vortrag von Prof. Dr. Olaf Peters
Professur für Neueste Kunstgeschichte und Kunsttheorie am Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

 

Der Vortrag widmet sich der Frage nach den Voraussetzungen und Bedingungen des Lebens von modernen Künstlern während des "Dritten Reichs". Anhand einiger Fallbeispiele wird dabei die Bandbreite von Anpassung bis Widerstand, von Resignation bis Enthusiasmus aufgezeigt. Zentrales Anliegen ist der Hinweis auf ambivalentes Künstlerverhalten und der Versuch einer Erklärung aus den strukturellen Bedingen der NS-Herrschaft. Bekannte Künstler wie Max Beckmann, Otto Dix und Emil Nolde, aber auch unbekanntere Figuren wie Franz Radziwill oder Georg Schrimpf werden thematisiert.  


Der Eintritt beträgt 3 Euro, ermäßigt 1 Euro. Für Studierende der RUB ist der Eintritt frei.

Anmeldung unter: info(at)situation-kunst[dot]de

 

Das Begleitprogramm zur Ausstellung "Artige Kunst" auf einen Blick